5. - 6. Juni 2018
Deutschland

Christoph Kollenda

Leiter Produktion
Enercity Stadtwerke Hannover AG

Tätigkeiten vor Beschäftigung bei enercity:

  • Studium Maschinenbau an RWTH Aachen
  • Entwicklungshilfedienst
  • Umwelt- und Energiekonzepte, Forschungsinstitut-Battelle Europe, Frankfurt/Main

Seit 1992 bei enercity und seit 2005 verantwortlich für den Geschäftsbereich „Produktion“.

Zur Produktion gehören Planung Bau und Betrieb von fossilen und Erneuerbaren Erzeugungsanlagen, sowie Trinkwassergewinnung. Der Schwerpunkt der fossilen Erzeugung liegt auf kohle- und gasbetrieben KWK-Anlagen. Im Windbereich hat enercity in 2017 den Projektentwickler „Ventotec“ übernommen und zur Ver-marktung von Kleinanlagen ein virtuelles Kraftwerk in Betrieb genommen. Ende 2017 hat enercity gemeinsam mit der Mercedes Benz Energie GmbH einen Batteriespeicher, mit dem Ausbauziel 17 KW, präqualifizieren lassen und in Betrieb genommen.



9:00 AM Panel-Diskussion: Wo lohnt sich der Einsatz von Energiespeichern, wo stehen sie im Vergleich zu anderen Flexibilitätsoptionen und wie gelingt der Spagat zwischen wirtschaftlichem und netzstützendem Betrieb? Systemsicht/Akteurssicht

  • Welche Prognosen zum künftigen Speicherbedarf in Deutschland gibt es?
  • Wie groß ist das kurz-, mittel- und langfristig realisierbare Speicherzubaupotenzial aus Sicht der Marktakteure?
  • Wie hoch ist der Bedarf an SDL?
  • Welche Märkte sind für welche netzgekoppelten Speichersysteme lukrativ?

2:00 PM Round Table V: Speichereinsatz Mobilität

  • Gebrauchte Elektrofahrzeugbatterien zum Ausgleich von Stromschwankungen im Netz
  • Erste Betriebserfahrungen aus dem 20 MWh-Batterieprojekt von enercity und Mercedes-Benz Energy


Check out the incredible speaker line-up to see who will be joining Christoph.

Download The Latest Agenda